Der Japanspitz

Eine Kurzvorstellung der vom VDSp. e.V. betreuten Varietäten

Meine lieben Hundefreunde, Ihr Menschen habt uns Hunde gemäß Euren Vorstellungen gezüchtet, d.h. nach bestimmten Kriterien selektiert.

Und dabei ist eine große Bandbreite entstanden. Der Verein für Deutsche Spitze e.V. wurde 1899 gegründet und sorgt mit seinen Züchtern seither für den Erhalt des Spitzes als „Kulturerbe“.

Alle deutsche Spitze gehören einer Familie an und sollen ähnliche Charaktereigenschaften und ein spitztypisches Aussehen besitzen.

Im allgemeinen sind wir stets aufmerksam, lebhaft, anhänglich unseren Besitzern gegenüber, gelehrig und leicht zu erziehen. Wir sind mißtrauisch gegenüber Fremden. Unser Jagdtrieb ist gering ausgeprägt.

W I R    S I N D   S P I T Z E   !

Der Japanspitz / Nihon Supittsu

Wie der Name schon sagt, stammen die Vorfahren unserer Japanspitze aus Asien.

Die ersten Tiere wurden von den Schweden aus Ihrem Ursprungsland importiert. Danach breiteten sich die Japanspitze über die skandinavischen Länder und England bis zu uns aus.

Den Japanspitz gibt es ausschließlich in der Farbe Reinweiß. Diese seltene Rasse findet Verwendung als Familien- und Begleithund. Er ist klug und fröhlich. Eine verspielte Frohnatur. Temperamentvoll in jungen Jahren. Aufmerksam und wachsam. Ein höflicher, menschenbezogener Hund. In den Wohnräumen weiß er sich zu benehmen und ist ruhig und unauffällig. Wenn es notwendig ist, schlägt er an. Er liebt Beschäftigung in Form von abwechslungsreichen ausgedehnten Spaziergängen, Sport wie z. B. Agility, Suchspiele oder das Erlernen von Kunststücken.  Am liebsten ist er immer in der Näher seiner Menschen.

Er hat eine mittlere Größe von 30 – 38 cm. Sein Fell ist von seidigem Glanz und unempfindlich gegen Schmutz. Es besteht aus langem Deckhaar und einer dichten Unterwolle. Jahreszeitlich bedingter Haarwechsel ist gegeben. Das Fell sollte regelmäßig gebürstet werden, beim Haarwechsel etwas häufiger. Der für viele Hunde typische Eigengeruch fehlt oder ist wenig(er) ausgeprägt.