Benika, Mai 2016
Benika, Mai 2016

Unsere Welpen sind da

Liebe Spitz-Freunde, wir haben Montagskinder. Am 29.04.2019 wurde ich zum ersten mal Mutter. Meine Welpen und ich sind wohlauf.

Ich durfte 5 Welpen das Leben schenken. 1 Bube und 4 Mädels.

Eine Tochter bleibt bei uns in der Familie, meine anderen Töchter und der Bube dürfen das Leben neuer Familien bereichern.

Hast Du vor, uns kennenzulernen? Dann nimm bitte  mit uns Kontakt auf.

Alle Welpen werden an Familien und Personen abgegeben, die Zeit und Freude haben, die kleinen Racker zu umgänglichen und sozialisierten Hunden zu erziehen und ein hundefreundliches Leben bieten können. Das beste Platzangebot bekommt den Zuschlag. Persönlichen Kontakt, ein vorheriges Kennenlernen  und Besuch bei uns setzen wir voraus.

Deine  Fragen stellst Du am besten meiner Sekretärin. Sie regelt die Besuchszeiten.

Wir freuen uns auf Deine Besuch.

Wie erreichst Du uns? Ruf an, sende eine E-Mail oder nutze das Kontaktformular.
Eure Benika.

Unser herzlicher Dank gilt Familie Reehten, Zuchtstätte von Hohenwittlingen, Japanspitz- und Kleinspitzzucht. Wir bedanken uns für die gute Unterstützung und für das Vertrauen, Mark als Deckrüden für unsere Hündin zur Verfügung zu stellen. Danke!

A......... von der Haager Schlossturmspitze

Japanspitz Rüde
Japanspitz Rüde Kannibalens`Question Mark, Foto: I. u. U. Reehten

Vater: Kannibalen`s QUESTION MARK

Japanspitz Hündin Benika
Japanspitz Hündin Benika vom Lohenstein, Foto: Marion Lutz

Mutter: Benika vom Lohenstein

Kannibalen`s BRAVE SIR ROBIN

Kannibalen`s MISS MARPLE

GOYOSHI vo Soonwaldblick

Isumi`s SHIRO TAKARA O`SACHI

Kimmagardens KUNIHIRO KURASU INU

Dream Brid`s KIMMI

Kannibbalen`s DALE RAVENCREST

NEZUMI NATSU GINZA

KIMON von Snejanka

AKIMA vom Soonwaldblick

New Tokyo Kennel`s JODDY

Isumi`s SHIRO FUNAKI O`ASAGI

Von den Kindern

Und er sagte:
Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht  des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch.

Und  obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eignenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid der Bogen,  von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht,
damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;

Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt Er auch den Bogen, der fest ist.
(Khalil Gibran, Der Prophet)